Ergebnisse Themeninsel Mobilität

Wie schaffen wir es, den klimaschädlichen CO2-Verbrauch bis zum Jahr 2050 auf nahezu null Prozent zu senken?

 Ergebnisse Aktionstag Mobilität

 

Darum drehten sich alle Diskussionen bei der Auftaktveranstaltung „Masterplan 100 Prozent Klimaschutz“ am 21. Januar 2017 in Lollar. Nach den Antworten haben nicht nur der HR-Moderator Thomas Ranft und der Klimaschutzbotschafter des Landkreises und Moderator der Sendung „Willi wills wissen“ Willi Weitzel gesucht, sondern auch zahlreiche Fachleute aus dem Bereich Energieversorgung und Klimaschutz und etwa 200 BürgerInnen aus dem Landkreis. An mehreren Thementischen wurden Ideen gesammelt. Die Ergebnisse präsentieren wir jetzt hier  und hoffen, dass Sie nicht nur mitlesen, sondern auch mitdiskutieren und weitere Ideen einbringen!

PKW-Verkehr:

  • Autoverkehr unattraktiv machen
  • Mehr Kreisel
  • Alternativer und weniger Lastentransport auf der Straße

Radverkehr:

  • Radwegenetz sicher und komfortabel ausbauen
  • Ganzjährig befahrbare Radwege
  • Überdachte Fahrradständer an Bahn, Schulen...
  • Radwegenetz sicher und komfortabel ausbauen
  • Offene Fahrradwerkstätten
  • öffentliches Verleihsystem Lastenräder

ÖPNV:

  • ÖPNV-Tarife attraktiver machen und ÖPNV ausbauen als echte Alternative zum Auto
  • Bessere Vertaktung ÖPNV
  • Mobilität auf dem Land verbessern: Carsharing einführen & ÖPNV-Anbindung
  • Flexible Kleinbussysteme, Sammeltaxis
  • Schienenverkehr: Angebot erweitern, z. B. Anbindung nach FFM Flughafen, Lumdatalbahn
  • Überdachung von Bahnhöfen
  • Gemeinsame Verkehrsplanung Stadt und Kreis
  • Ampelvorrangschaltung für Regionalbusse


Elektro-Mobilität:

  • Mehr Ladestellen, bessere Infrastruktur
  • Einsatz von CNC-Fahrzeugen bis E-Mobilität wirklich grün ist
  • wenig E-Autos oder Hybrid-Autos, aber die besser bzw. voll auslasten

Bewußtseinsbildung/Öffentlichkeitsarbeit:

  • Verkehrsaktionstage
  • Vielfliegerei reduzieren
  • think global act local: lokaler denken & agieren, Konsumbedürfnisse vor der Haustür befriedigen
  • Verkehr generell reduzieren: Angebote für Fußgänger und Radfahrer besser organisieren
  • Reiseerlebnis von Tür zu Tür