EMOLA-Elektromobilität in der oberen Lahnregion

Kurzbeschreibung:

Der Verkehr ist einer der größten Treibhausgas-Verursacher, so auch im Landkreis Gießen. Technologien wie Elektroantriebe können helfen die Ziele zur Verringerung des CO2-Ausstosses zu erreichen.

Um eine geeignete Planungsgrundlage zu erhalten will der Landkreis Gießen im Rahmen des Fördervorhabens „Projektförderung Elektromobilität“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) im Förderbereich „kommunale Mobilitätskonzepte“ ein Elektromobilitätskonzept erarbeiten lassen. Untersuchungsschwerpunkte des Konzeptes sind:

  • Identifikation von Standorten für einen flächendeckenden Ladesäulenausbau
    in den Landkreisen Gießen, Marburg-Biedenkopf und Lahn-Dill,
  • Möglichkeiten zur Elektrifizierung des Busverkehres und
  • Mobilitätskonzepte für sechs Pilot-Gewerbegebiete mit Fokus auf dem betrieblichen Mobilitätsmanagement und Lademöglichkeiten beim Arbeitgeber.

In dem bisherigen Projektverlauf wurde der aktuelle und zukünftige Bedarf an öffentlicher Ladeinfrastruktur je Kommune berechnet. Hierbei wurden Faktoren, wie Bevölkerungsentwicklung, Fahrzeugzahlen, prognostizierte Anzahl an Elektrofahrzeugen, Entwicklung des CarSharings und zukünftige Lademöglichkeiten an Orten wie Hotels, Park&Ride-Parkplätzen und Supermärkten berücksichtigt.

Das Projekt EMOLA – Elektromobilität in der oberen Lahnregion wurde unter Beteiligung vieler regionaler Akteure erstellt: Bürger*innen, Vertreter*innen von Verbänden und Vereinen sowie aus Wirtschaft und Kommunalpolitik als auch regionaler Expert*innen. Allen Mitwirkenden danken wir herzlich für das Engagement.

Hier können Sie das Ergebnis des Beteiligungsprozesses zur Ladeinfrastruktur einsehen. 

Weitere Ergebnisse und die Dokumentationen der Veranstaltungen können Sie hier nachlesen.

 

 

Kontakt:             

Sonja Cordt (geb. Minke)
Telefon: 0641 9390-1772
E-Mail: sonja.cordt@lkgi.de

 

Projektlaufzeit

Juli 2017 bis Dezember 2018

Förderkennzeichen: 03EMK120

 

Gefördert durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur koordiniert durch NOW (Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie)

 

 

 

 

Kategorien

Umsetzungsort
Umsetzung durch

Kommentare (0)

Kommentare können Sie nur abgeben wenn Sie angemeldet sind.