Ohne Bleifuß Gas geben

„Einmal volltanken, bitte“ und das mit dem Stecker in der Steckdose. Elektro-Autos sind zwar noch am Anfang einer breiten Nutzung, aber können schon jetzt Klima und Geldbeutel schonen.

Noch schonender ist es allerdings, wenn Wege zu Fuß oder mit dem Fahrrad und weitere Strecken mit öffentlichen Verkehrsmitteln erledigt werden. Im Durchschnitt legten im Jahr 2014 im Landkreis Gießen lebende Menschen gut 40 km täglich mit dem Auto zurück. Mit dem öffentlichen Personennahverkehr waren es ca. 2,7 km täglich und mit Rad oder zu Fuß 1,8 km täglich.

Wenn man nicht auf das Auto verzichten kann, ist eine spritfahrende Fahrweise gut fürs Klima und den Geldbeutel, weil dann weniger Schadstoffe produziert werden. Auch Fahrgemeinschaften bilden entlastet das Klima, da dadurch einen höheren Besetzungsgrad die Fahrten effizienter werden.

Das gilt auch für wohnortnahes Arbeiten oder Bürotage zuhause (Home-Office). Das spart zudem Fahrzeit und schafft mehr Freiräume für Familie, Freunde und Hobbys.

Vergleich des CO2-Ausstosses der unterschiedlichen Verkehrsmittel. Alle Angaben: CO2 pro 100 km. Fahrrad: 0 kg. Bus: 2 kg. Bahn: 4 kg. Elektroauto mit Ökostrom betrieben: 0,7 kg. Auto: 15 kg. Flugzeug: 38 kg.

Weiterführende Informationen

Warum in die Ferne schweifen? Im Landkreis Gießen ist immer was los:
Zum Veranstaltungskalender "Immer was los".

 

Mehr zum Thema nachhaltige Mobilität können Sie auch im Fachbericht zum „Masterplan 100% Klimaschutz“ nachlesen. 

 

Hier können Sie weitere Tipps zum Thema nachhaltige Mobilität nachlesen
https://www.co2online.de/klima-schuetzen/mobilitaet/einfuehrung-oekologisch-reisen-mobil-sein/

 

Elektromobilität

Die Zukunft gehört möglicherweise den Elektroautos. Da wird kein Kraftstoff verbrannt, es gibt keinen Getriebeschaden und keine Lärmbelästigung. Oder E-Bikes. Mit denen macht Fahrradfahren auch im hügeligen Mittelhessen Spaß.

Mehr zum Thema Elektromobilität erfahren Sie hier.